60 Jahre Volvo Dreipunkt-Sicherheitsgurt: Patentierter Lebensretter für mehr als eine Million Menschen

Seit 60 Jahren ist die Volvo Erfindung des Dreipunkt-Sicherheitsgurtes der wichtigste Lebensretter im Straßenverkehr. Experten schätzen, dass mehr als eine Million Menschen dem Gurt ihr Leben verdanken. Volvo präsentierte das Rettungspotential des Dreipunkt-Gurts erstmals einem breiten Publikum in Deutschland bei der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA im Jahr 1959, um die innovative Sicherheitstechnik rasch zu popularisieren. Dazu trug auch die Freigabe des Patents zur Nutzung für andere Fahrzeughersteller bei, denn das schwedische Unternehmen stellt gesellschaftlichen Fortschritt über finanziellen Gewinn – so wie es heute, 60 Jahre später, erneut mit dem Projekt E.V.A. („Equal Vehicles for All“) umgesetzt wird.Quelle: Volvo media

Polestar eröffnet ersten Produktionsstandort in China

Polestar ist startbereit: Die High-Performance-Elektromarke hat jetzt ihre erste Fertigungsanlage eröffnet – ein Meilenstein für das schnell wachsende Automobilunternehmen. Pünktlich zur Einweihung erhielt Polestar zudem seine offizielle Herstellerkennung (Word Manufacturing Identifier – WMI), was die Eigenständigkeit der Marke nochmals unterstreicht. Quelle: Volvo media

Volvo Cars Tech Fund investiert in israelische Start-ups MDGo und UVeye

Volvo investiert über den unternehmenseigenen Investitionsfonds in zwei Start-ups aus der israelischen Technologieszene: Mit UVeye und MDGo unterstützt der Volvo Cars Tech Fund erstmals Unternehmen außerhalb Europas und den USA. Die beiden Firmen sitzen in Tel Aviv, wo sich der schwedische Premium-Automobilhersteller bereits seit 2017 an DRIVE beteiligt, einem sogenannten Accelerator für junge Unternehmen im Mobilitätsbereich. Mit Hilfe dieser Institution haben UVeye und MDGo in den letzten Jahren ihr Geschäftsangebot aufgebaut, das Fahrzeugqualität bzw. Sicherheit verbessert. Quelle: Volvo media

Volvo Cars erzielte 130,1 Milliarden SEK (12,37 Milliarden Euro*) Umsatz und ein Rekord-Verkaufsergebnis

Volvo Cars setzt den Erfolgskurs von 2018 fort: In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019 erzielte der schwedische Premium-Hersteller einen Rekordumsatz von 130,1 Milliarden Schwedischen Kronen (12,37 Milliarden Euro*). Im Vergleichszeitraum 2018 lag der Umsatz bei 122,9 Milliarden Schwedischen Kronen (11,69 Milliarden Euro*). Gleichzeitig verzeichnete das Unternehmen im ersten Halbjahr das höchste Verkaufsergebnis an Fahrzeugen seiner Geschichte in einer ersten Jahreshälfte. 340.286 Verkäufe bedeuten eine Steigerung um 7,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, damit ist Volvo konstant schneller gewachsen als der Gesamtmarkt.Quelle: Volvo media

Volvo Cars verzeichnet Rekordabsatz im ersten Halbjahr 2019

Volvo Cars verzeichnet einen Rekordabsatz von 340.826 verkauften Fahrzeugen im ersten Halbjahr 2019, was einem weltweiten Absatzplus von 7,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gleichkommt. 2018 verkaufte das Unternehmen 317.639 Einheiten in den ersten sechs Monaten. Auch am österreichischen Markt kann Volvo auf ein hervorragendes Geschäftshalbjahr zurückblicken. Mit insgesamt 2.263 Zulassungen erzielt Volvo Car Austria ein historisches Rekordplus von 10,9 Prozent versus dem Vorjahr und einen Marktanteil von kumuliert 1,3 Prozent (plus 0,2 Prozentpunkte versus 2018). Im stark sinkenden Premium-Segment (minus 9,3 Prozent) kann Volvo somit einen Marktanteil von 8,8 Prozent einnehmen.Quelle: Volvo media

Carla De Geyseleer wird neue Finanzvorständin bei Volvo Cars

Volvo Cars hat Carla De Geyseleer zum neuen Chief Financial Officer (CFO) ernannt. Die Belgierin tritt damit die Nachfolge von Hans Oscarsson an, der das Unternehmen zum 1. August 2019 verlässt, um neue Aufgaben innerhalb des Geely-Konzerns wahrzunehmen. De Geyseleer (51) kommt von der Société Générale de Surveillance (SGS), einem börsennotierten Schweizer Unternehmen, das sich auf Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsdienstleistungen spezialisiert hat. Ihre neue Verantwortung bei Volvo Cars übernimmt sie am 1. Oktober 2019.Quelle: Volvo media

Neuer Volvo XC40 T5 Twin Engine – Volvo erweitert sein Plug-in Hybrid Angebot

Volvo erweitert das Motorenprogramm für den kompakten Premium-SUV XC40 mit dem T5 Twin Engine. Der Volvo XC40 T5 Twin Engine ist mit einem komplett neuen Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang ausgestattet und hat eine elektrische Reichweite von bis zu 44 Kilometern. Mit Einführung der neuen Version erweitert Volvo seine Auswahl an Plug-in Hybriden – eine der umfassendsten auf dem österreichischen Markt. Der neue Volvo XC40 T5 Twin Engine ist ab EUR 45.700,- (inkl. 20% USt.) erhältlich und kann ab sofort bei allen Volvo Partnern bestellt werden.Quelle: Volvo media

Bereit für die Produktion: Volvo und Uber präsentieren selbstfahrendes Auto

Der schwedische Premium-Automobilhersteller Volvo und der Fahrdienstvermittler Uber aus den USA haben jetzt ein gemeinsam entwickeltes, selbstfahrendes und serienreifes Fahrzeug präsentiert. Der am Mittwoch (12. Juni 2019) vorgestellte Volvo XC90 ist das erste Modell, das in Kombination mit dem autonomen Uber Fahrsystem vollkommen selbstständig unterwegs sein kann. Damit erreicht die strategische Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen die nächste Stufe.Quelle: Volvo media

Volvo Cars beteiligt sich an europaweitem Pilotprojekt zur Verbesserung der Verkehrssicherheit

Volvo Cars engagiert sich einmal mehr für mehr Sicherheit auf den Straßen: Im Rahmen eines europaweiten Pilotprojektes tauschen die schwedische Premiummarke sowie weitere Autohersteller, Dienstleister und mehrere EU-Staaten ab sofort Verkehrssicherheitsdaten von Fahrzeugen sowie der Infrastruktur aus, um Verkehrsteilnehmer schnell und frühzeitig auf Gefahren hinzuweisen. Das Pilotprojekt ist Teil einer öffentlich-privaten Partnerschaft (ÖPP) namens European Data Task Force.Quelle: Volvo media