So lief die Vorbereitung zum Formel-E-Rennen für die beiden Audi-Piloten ab

So errichtete die Serie einen anspruchsvollen Straßenkurs im Stadtviertel EUR (Esposizione Universale di Roma; Weltausstellung), der den Fahrern alles abverlangen sollte. Davon konnten sich auch die beiden Audi-Gladiatoren Lucas di Grassi und Daniel Abt überzeugen, als am Samstagmorgen um 8 Uhr Ortszeit das Freie Training eröffnet wurde. Beide hatten in der Woche vor dem Rennen eine persönliche Segnung durch Papst Franziskus erfahren und gingen entsprechend positiv in den Rennsamstag. Entlang alter Monumente und des Marconi-Obelisken lernten sie den „Circuito Cittadino dell’EUR“ erstmals in der Realität kennen. Der amtierende Champion di Grassi deutete bereits im Training das Potenzial seines Audi e-tron FE04 an und beendete den Vormittag auf dem dritten Platz.

Gegen Mittag füllten sich die Tribünen, denn für 12 Uhr stand das Qualifying auf dem Programm. Sowohl di Grassi als auch Abt mussten in Quali-Gruppe 3 ran. Während der Deutsche auf seiner schnellen Runde Schwierigkeiten mit seinen Reifen hatte, konnte sich Teamkollege di Grassi zunächst in den Top 5 positionieren, verpasste letztlich als Sechster aber denkbar knapp die Super-Pole. Abt kam auf die neunte Startposition.

Quelle: Audi Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert