Und dann haben wir die Fraktion mit dem Wunsch nach Komfort und Individualisierung, um das Auto nach ihren eigenen Design-Vorstellungen und mit den gewünschten Features auszustatten. Ach ja, wer auch große Kinder hat, der fragt wohl auch immer häufiger nach der Konnektivität, nach Wlan und Lademöglichkeiten.

Der Audi A6 Avant: ein vernünftiges Auto mit Fahrspaß?

Es ist jedoch egal, wer genau es ist, der ein neues Familienauto sucht. Denn bei allen taucht  sehr häufig in diesem Zusammenhang das Wort „vernünftig“ auf. Und das hört sich dann plötzlich gar nicht mehr nach Fahrspaß an. Sicherlich spielen der Anschaffungspreis, der Verbrauch und die Wirtschaftlichkeit eine maßgebliche Rolle.

Aber ist ein potenzieller Pampersbomber nicht eigentlich dann als perfekt zu bezeichnen, wenn ihn auch Leute ohne Kinder in ihrer Garage parken? Ich denke schon. Und daher habe ich bei dem nagelneuen Audi A6 Avant mal ganz genau hingeschaut, denn unter dessen wuchtiger Haube schlagen mehrere Herzen.

Der Sportler

Mit einem Kombi wie ich ihn in meiner Kindheit kennengelernt habe, hat der gut fünf Meter lange Bolide aus dem Windkanal nicht mehr viel zu tun. Und das ist gut so. Denn mit der sportlich-dynamischen Linienführung wird auch der Käufer angesprochen, dem es insbesondere auf agiles Fahrverhalten und „rasante“ Optik ankommt. Ein Highlight ist die mitlenkende Hinterachse, die besonders enge Manöver ermöglicht. Und der Avant vereint sogar zwei sich eigentlich ausschließende Sportarten, denn er ist nicht nur Sprinter, sondern auch Langstreckenläufer. Ich hätte extrem Lust auf einen mehrwöchigen Ausritt mit der ganzen Familie. Motoren mit Leistungswerten zwischen 204 und 340 PS deuten an, dass es alles andere als gemächlich vorwärts geht.

Quelle: Audi Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.