„Ein regelbasierter Algorithmus, die so genannte Arbitrierung, entscheidet das anhand des vorangegangenen Nutzerverhaltens und Wahrscheinlichkeitswerten. Die dafür  notwendigen Parameter haben wir selbst programmiert“, erklärt Andreja Janezic, der unter anderem hinter der Technik der Hybrid-Sprachbedienung steckt. „Welche Funktion besser ist, entscheidet sich auch nach Anwendungsbereichen: die Cloud erweist sich zum Beispiel für ‚Point of Interests‘ in der Navigation als äußerst hilfreich.“  Resultat ist ein kluger Entscheider, der ganz nebenbei auch einen smoothen Dialog-Flow sicherstellt. „Der Dialogmanager stellt bei Bedarf Nachfragen, nimmt Korrekturen problemlos an und erkennt auch, wenn der Fahrer ihm ins Wort fällt“, beschreibt Martin die Kommunikations-Skills der Software.

Quelle: Audi Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.