Laufen für einen guten Zweck beim audi.staffellauf

24 Grad, ein strahlender Sonnentag. Maik Sommer sprintet über die Audi Piazza, ihm tropft der Schweiß von der Stirn. Er trinkt einen Schluck Wasser aus einer der sechs Flaschen, die er beim Lauf mit sich herumträgt. Sein Gesicht ist schon ziemlich rot. Hörbar atmet er ein und aus. „Mit den Kräften muss man haushalten – besonders bei der Hitze, aber wir haben noch Reserven“, ruft Maik, der für das Team EG-Express läuft.

130 Teams sammelten beim audi-staffellauf Runde für Runde Spendengelder. Ihr „Gegner“: die Zeit und die Radler der Audi Biking Xperience. Das 27-köpfige Rad-Team machte sich mit dem Startschuss in Ingolstadt aus dem Neckarsulmer Werk auf den Weg zum Stammwerk. Nach mehr als elf Stunden, 222 geradelten Kilometern und 6.842 gelaufenen Runden endete das Rennen mit dem Eintreffen der Radler auf der Piazza in Ingolstadt.

„Das Konzept ist toll, weil beide Standorte so zusammenarbeiten und alle Audianer für einen guten Zweck verbunden sind“, sagt Laura Kiefner von „Run 4 it“. Doch nicht nur Mitarbeiter aus Neckarsulm und Ingolstadt liefen mit: Für das Event reisten sogar vier Läuferteams aus Brüssel an. Madeline Kaiser aus dem Team „Just 4 Fun“ ergänzt: „Die Strecke ist schon anspruchsvoll. Es geht bergauf und bergab – mal in der Sonne, mal im Schatten. Toll, dass sie so abwechslungsreich ist.“

Quelle: Audi Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.