Nissan LEAF
Nissan LEAFZusammen mit dem führenden europäischen Mietwagenunternehmen Europcar führt Nissan noch im Laufe dieses Monats den LEAF als Leihfahrzeug für zwei der verkehrsreichsten Hauptstädte der Welt ein – Paris und London. Damit wird das 2011 zum World Car of the Year und Auto des Jahres in Europa gekürte Elektroauto einem breiten Publikum näher gebracht, das im harten Alltagseinsatz eigene Erfahrungen mit einem komplett CO2-freien Leihwagen sammeln kann.„Es gibt zwei gute Gründe für die Zusammenarbeit mit Europcar”, sagt Guillaume Cartier, Vice President Sales Operations, Nissan International SA. „Der erste liegt auf der Hand: Dank fehlender Auspuffemissi onen und der extrem angenehmen Art der Fortbewegung ist der LEAF geradezu ideal für hektische Großstädte. Und zusätzlich können sich Autofahrer im Verkehrsalltag persönlich ein Bild davon machen, ob ein Elektroauto für sie in Frage kommt.”

Das Konzept von Nissan und Europcar zielt auf höchste Kundenzufriedenheit. Es unterscheidet sich daher auch in wesentlichen Punkten vom Mietwagengeschäft mit konventionell motorisierten Fahrzeugen. Jeder LEAF Mieter wird vor Antritt der Fahrt von einem durch Nissan geschulten Europcar-Mitarbeiter mit den wichtigsten Funktionen des Autos vertraut gemacht. Am Ende des Leihverhältnisses übernimmt Europcar das Aufladen der Batterie, ohne dass dem Kunden die fälligen Stromkosten oder sonst im Leihwagengeschäft übliche Servicegebühren in Rechnung gestellt werden. Als weiteren Kundenservice haben Nissan und Europcar eine Hotline eingerichtet, die bei Fragen aller Art rund um die Uhr Auskunft geben kann.

Abschließend werden die Kunden noch nach ihren Erfahrungen mit dem Nissan LEAF befragt – ein Feedback, das in die Entwicklung der nächsten Generation von Nissan-EV-Fahrzeugen einfließen soll.

Der LEAF hat eine homologierte Reichweite von 175 Kilometern und ist damit für über 90 Prozent aller täglich in Europa zurückgelegten Distanzen bestens gerüstet. „Europcar ist nicht erst seit heute davon überzeugt, dass Elektromobile eine besonders nachhaltige Form der Mobilität darstellen”, sagt Rafael Gironi, COO (Chief Operating Officer) von Europcar. „Unser Bestreben war es daher, solche Fahrzeuge so schnell wie möglich in unseren Fuhrpark aufzunehmen. Wir sind stolz darauf, mit Nissan die Verbreitung dieser Technologie zu fördern und unseren Kunden so die aktuell umweltfreundlichste Transportlösung zur Verfügung stellen zu können.”

Das Projekt ist zunächst auf drei Monate angelegt und folgt einer Absichtserklärung beider Unternehmen, Wege zu einer emissionsfreien Mobilität gemeinsam zu fördern und weiterzuentwickeln. Das Konzept könnte bei entsprechend positiver Resonanz bald auf weitere Städte in Frankreich und England sowie auf andere europäische Länder ausgedehnt werden.

Zum Nissan LEAF: Der Nissan LEAF ist ein viertüriges, aerodynamisch ausgefeiltes C-Segment-Fahrzeug. Ein kompakter Wechselstrom-Elektromotor mit einer Leistung von 80 kW und einem maximalen Drehmoment von 280 Nm treibt die Vorderräder an; die Höchstgeschwindigkeit beträgt 145 km/h. Der E-Motor erhält seine Kraft aus einer von Nissan entwickelten laminierten Lithium-Ionen-Batterie mit einer Leistung von über 90 kW. Ein kompletter Aufladevorgang dauert an der normalen Steckdose acht Stunden; per Schnelllader sind die Akkus bei optimalen Bedingungen schon nach 30 Monaten wieder zu 80 Prozent gefüllt. Der Nissan LEAF erhielt als erstes Elektrofahrzeug fünf Sterne im Euro NCAP-Test. Zur Serienausstattung gehören eine Klimaanlage, ein Satelliten-Navigationssystem und eine Rückfahrkamera.