Bonn (ots) – 05:15

Las Vegas und der Wilde Westen Film von Peter M. Kruchten, SR/2002

06:00

Diva der Macht Wer war Jacqueline Kennedy Onassis? Film von Gero von Boehm, ZDF/2002 Ihr ebenso glamouröses wie tragisches Leben hat Jacqueline Kennedy Onassis, die Gattin des legendären 35. amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy, zum Mythos werden lassen. Gero von Boehms Film konzentriert sich auf Herkunft und Jugend der geborenen Jacqueline Bouvier und auf ihre Jahre im Weißen Haus.

07:30

Neue Freiheit in Myanmar Berichte aus einem Land im Umbruch Film von Robert Hetkämper, ARD-Studio Singapur, PHOENIX/NDR/2012 Myanmar, das „Goldene Land“ mit seinen Pagoden und Tempeln erlebt zurzeit eine neue Freiheit. Die noch vom Militär beherrschte Regierung will Demokratie wagen. Politische Gefangene wurden freigelassen, darunter die Nobelpreisträgerin und Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi. Die Zensur der Medien wurde gelockert, Demonstrationen werden zugelassen. Nach vielen Jahren wurde dem Team des ARD-Südostasien-Studios Singapur wieder die Einreise gestattet. Korrespondent Robert Hetkämper fand ein Land im Umbruch.

08:15

Fahrt ins Risiko Highway im Himalaya Film von Holger Preusse, ARTE/2011 Indiens Zugang zum Dach der Welt ist ein 475 Kilometer langer Verkehrsweg, der die Stadt Manali mit Leh, dem zentralen Ort der Region Ladakh, verbindet. Die Bezeichnung als „Highway“ ist wörtlich zu nehmen, denn die Route führt über fünf der höchsten befahrbaren Bergpässe der Welt – darunter dem Lachulung La mit 5.059 Metern und dem Taglang La mit 5.325 Metern. Die Gipfel der Berge, die auch im Sommer schneebedeckt sind, die abwechslungsreiche Vegetation und die bizarre, zerklüftete Landschaft machen die Fahrt zu einer faszinierenden Reise.

09:00

Fahrt ins Risiko Traumstraße an der Adria Film von Caroline Haertel, Mirjana Momirovic, ZDF/arte/2011 Die „Adria-Magistrale“ ist eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, die allerdings durch schwindelerregende Abgründe zur Alptraumstraße werden kann.

09:45

El Transcantabrico Im Hotelzug durch Nordspanien Film von Dagmar Hase, HR/2010 Der Norden Spaniens ist grün, hohe Gebirge und schroffe Küste liegen nah beieinander – hier ist Spanien so ganz anders. Eine äußerst angenehme Weise, diesen Landesteil zu erkunden, bietet El Transcantábrico. Die Reise auf einer der längsten Schmalspurstrecken Europas beginnt in der alten Königsstadt León und endet rund 1.200 Kilometer weiter westlich im weltberühmten Wallfahrtsort Santiago de Compostela.

10:30

Rush-Hour auf dem Mittelmeer zwischen Tarifa und Tanger Film von Thomas Schneider, SWR/2008 Nur 14 Kilometer trennen Afrika und Europa an der Straße von Gibraltar. Vom Surferparadies Tarifa in Spanien blickt man mühelos über das Meer auf die marokkanische Hafenstadt Tanger – und umgekehrt. Im Sommer setzen dort jeden Tag Tausende mit der Fähre über. Beide Städte sind seit jeher Treffpunkte der Kulturen.

11:00

Traumhaftes Taiwan Film von Philipp Abresch, NDR/2012

11:30

1945 – Als die Franzosen Deutschland besetzten Film von Christine Rütten, HR/2012

12:15

Staatsakt anlässlich 50. Jahrestages der Rede des damaligen französischen Staatspräsidenten, Charles de Gaulle, an die deutsche Jugend zur deutsch-französischen Aussöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg mit Angela Merkel, Bundeskanzlerin, und Francois Hollande, Staatspräsident Frankreich Ludwigsburg

13:15

Preis des Westfälischen Friedens 2012 – Verleihung an Helmut Schmidt Münster

THEMA: Autolegenden

14:15

AutoLegenden – Gottlieb Daimler Film von Claus Hanischdörfer, SWR/2011 Gottlieb Daimler steht für die Stunde Null des Automobils. Seine Visionen haben das Gesicht der Welt verändert. 1834 in Schorndorf geboren, erobert der Schwabe schon bald die industrialisierte Welt. Doch erst im fortgeschrittenen Alter und mit finanziellem Polster ausgestattet, hat er in der schwäbischen Heimat die Möglichkeit für seine bahnbrechenden Erfindungen. Unterstützt wird er dabei von seinem Freund und kongenialen Konstrukteur Wilhelm Maybach.

15:00

AutoLegenden – Henry Ford Film von Tilman Achtnich, SWR/2011 Der Farmersjunge Henry Ford legt die Grundlagen der amerikanischen Konsumgesellschaft. Jeder Arbeiter soll so viel verdienen, dass er sich ein Auto leisten kann: sein Auto, das Ford Modell T. Dazu muss dieses Automobil billig, rationell und massenhaft gebaut werden. Ford teilt die Arbeit, taktet und verlagert sie ans Fließband. Er ist der Vater der Massenmobilisierung. 15 Millionen Ford T laufen von Fords Bändern. Ford wird zum größten Automobilkonzern seiner Zeit und Henry zum Sinnbild des amerikanischen Unternehmer-Tycoons, der alle und alles kontrolliert.

15:45

AutoLegenden – André Citroen Film von Hanspeter Michel, SWR/2011 Bis heute steht der Name Citroën für Kultautos wie die „Ente“ oder die „DS“ – die Göttin! Den Grundstein für die Marke legte André Citroën, geboren 1878 in Paris als Sohn eines Diamantenhändlers. Citroën war eine der schillerndsten Figuren der Automobilgeschichte. Sein Interesse galt nicht dem Luxusmobil, sondern dem erschwinglichen Auto für möglichst viele Menschen.

16:30

Der Osten auf vier Rädern Mobilsein in der DDR Film von Lutz Rentner, Otto Sperlich, RBB/2010 Als am 9. November 1989 die Mauer fiel, waren auch die Grenzen der Mobilität für die Ost-Deutschen gefallen. Sie kamen meist im Trabant, bestaunt und oft belächelt. Wenn der Automobilbau als ein Zeichen für die Wirtschaftskraft eines Staates steht, dann war der Trabi zumindest technologisch ein Armutszeugnis. Die Dokumentation unternimmt eine unterhaltsame und informative Rückschau auf vierzig Jahre Automobilbau in der DDR.

Ende THEMA: Autolegenden

17:15

Fahrt ins Risiko Highway im Himalaya Film von Holger Preusse, ARTE/2011 Indiens Zugang zum Dach der Welt ist ein 475 Kilometer langer Verkehrsweg, der die Stadt Manali mit Leh, dem zentralen Ort der Region Ladakh, verbindet. Die Bezeichnung als „Highway“ ist wörtlich zu nehmen, denn die Route führt über fünf der höchsten befahrbaren Bergpässe der Welt – darunter dem Lachulung La mit 5.059 Metern und dem Taglang La mit 5.325 Metern. Die Gipfel der Berge, die auch im Sommer schneebedeckt sind, die abwechslungsreiche Vegetation und die bizarre, zerklüftete Landschaft machen die Fahrt zu einer faszinierenden Reise.

18:00

Fahrt ins Risiko Traumstraße an der Adria Film von Caroline Haertel, Mirjana Momirovic, ZDF/arte/2011 Die „Adria-Magistrale“ ist eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, die allerdings durch schwindelerregende Abgründe zur Alptraumstraße werden kann.

18:45

El Transcantabrico Im Hotelzug durch Nordspanien Film von Dagmar Hase, HR/2010 Der Norden Spaniens ist grün, hohe Gebirge und schroffe Küste liegen nah beieinander – hier ist Spanien so ganz anders. Eine äußerst angenehme Weise, diesen Landesteil zu erkunden, bietet El Transcantábrico. Die Reise auf einer der längsten Schmalspurstrecken Europas beginnt in der alten Königsstadt León und endet rund 1.200 Kilometer weiter westlich im weltberühmten Wallfahrtsort Santiago de Compostela.

19:30

Rush-Hour auf dem Mittelmeer zwischen Tarifa und Tanger Film von Thomas Schneider, SWR/2008 Nur 14 Kilometer trennen Afrika und Europa an der Straße von Gibraltar. Vom Surferparadies Tarifa in Spanien blickt man mühelos über das Meer auf die marokkanische Hafenstadt Tanger – und umgekehrt. Im Sommer setzen dort jeden Tag Tausende mit der Fähre über. Beide Städte sind seit jeher Treffpunkte der Kulturen.

20:00

TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache

20:15

Tages-Tipp Die vertauschte Prinzessin Die Dunkelgräfin von Hildburghausen Film von Leonore Brandt , Hans Michael Marten, MDR/2007 Seit 200 Jahren geistern wilde Gerüchte um eine geheimnisvolle Dame ohne Namen und Identität durch die Geschichte Mitteldeutschlands. Als „Dunkelgräfin“ lebte sie 30 Jahre in Hildburghausen, stets tief verschleiert, in fast grotesk anmutender Geheimhaltung und in Begleitung eines Grafen namens Cornelius van der Valk. Wer war die „Dunkelgräfin“ von Hildburghausen?

21:00

Die Vampirprinzessin Film von Klaus T. Steindl, Andreas Sulzer, ZDF/2008 Ein Archäologen-Team aus Prag findet in der böhmischen Stadt Krumau drei Skelette: Sie sind nicht in der im Christentum üblichen Ost-West-Richtung, sondern in einer Süd-West-Achse bestattet. Die Gliedmaßen aller drei Skelette sind mit Steinen beschwert. Einem Skelett wurde der Kopf abgetrennt und zwischen die Beine gelegt. Ein Stein liegt in seiner Mundhöhle. Die Hände sind mit einem Rosenkranz gefesselt. Die gerichtsmedizinische Untersuchung zeigt, dass die drei Unbekannten nach den Regeln der „Magia Posthuma“, dem klassischen Vampirritual, bestattet worden waren – Ausgangspunkt einer packenden Historiendokumentation in die Abgründe des Aberglaubens.

21:45

ZDF-History: Der Erste Weltkrieg in Farbe Moderation: Guido Knopp ZDF/2012 Das 20. Jahrhundert, das so faszinierend wie furchtbar war, hat den Deutschen mehr auferlegt als jedes andere zuvor: mehr Leid und Tod, mehr Wohlstand und mehr Fortschritt. Es begann mit einer Zeit der Katastrophen von 1914 bis 1945: Zwei mörderische Kriege, Wirtschaftskrisen, der Aufstieg unmenschlicher Ideologien, die in neues Unglück führten. Es war der „Dreißigjährige Krieg des 20. Jahrhunderts“, eine globale Auseinandersetzung von nie gekanntem Ausmaß. „ZDF-History“ zeigt den Krieg in Farbe mit aufwändig restaurierten und per Hand kolorierten Filmaufnahmen.

22:30

Tages-Tipp Der entsorgte Vater Film von Douglas Wolfsperger, SWR/2011 Vater sein und doch nicht fürs eigene Kind sorgen dürfen: Der Regisseur und Produzent Douglas Wolfsperger durchlebt dies seit vielen Jahren. Nach der Trennung von seiner Lebenspartnerin gestaltet sich sein Kontakt mit der gemeinsamen Tochter immer schwieriger, bis er ihm schließlich ganz verwehrt wird. Im Film schildern vier Väter in berührenden Interviews ihr Leid und ihre Bemühungen um ihre Kinder. Eine Mutter begründet die Umgangsverweigerung aus ihrer Sicht.

00:00

HISTORISCHE EREIGNISSE Vor 30 Jahren: 1.10.1982 – Helmut Kohl wird Bundeskanzler

03:00

Atlantis – Der versunkene Kontinent Film von Jane Armstrong, PHOENIX / Discovery/1998 Ein paradiesisches Inselreich soll vor 12.000 Jahren im Atlantischen Ozean gelegen haben. Sein Name: Atlantis. Der mächtige Staat war bedeutender als der Norden Afrikas und Kleinasien zusammen, heißt es. Das Königreich verfügte über Bodenschätze, eine ertragreiche Landwirtschaft und einen gigantischen Militärapparat. Doch plötzlich versank das prosperierende Gemeinwesen über Nacht im Meer.

03:40

Die Great Ocean Road Film von Robert Hetkämper, PHOENIX / NDR/2008

03:45

Imperium 1/4: Das Ende der Zaren Film von Michael Gregor, ZDF/2006 In einem Kellerraum der sibirischen Stadt Jekaterinburg endete am 17. Juli 1918 die Herrscherdynastie der Romanows. Mit ihr ging das größte Kaiserreich aller Zeiten zugrunde. Der eiskalt geplante Mord der Familie Romanow war der Schlusspunkt einer Kette von Anschlägen durch Anarchisten und Sozialrevolutionäre gegen Vertreter des russischen Imperiums. Der Film stellt mit renommierten Historikern die Frage: Hätte der Untergang des Reiches verhindert werden können, wenn der Reformzar Alexander II. nicht einem Attentat zum Opfer gefallen wäre?

04:30

Imperium 2/4: Die letzten Tage von Peking Film von Bernd Liebner, ZDF/2006 Eine Kontinuität ohne Parallele in der Geschichte der Menschheit: Geschützt von gewaltigen Gebirgen hatte sich das Reich der Mitte Jahrhunderte lang ungestört von außen entwickeln können. Gut ausgebildete konfuzianische Beamte sorgten für eine effiziente Verwaltung, gesellschaftlichen Zusammenhalt, sozialen Frieden und eine beispiellose Kultiviertheit. Kein Wunder, dass es für die Kaiser von China undenkbar schien, dass ihre Herrschaft einmal zu Ende gehen könnte. Der Anschlag auf das älteste Imperium der Erde kam aus Europa…

05:15

Imperium 3/4: Sturm über dem Bosporus Film von Georg Graffe, ZDF/2006 Das osmanische Reich stand auf tönernen Füßen. Die ungeklärte Nachfolge der Sultane – darüber sind sich die Experten heute einig – war einer seiner Schwachpunkte. Der andere war die schiere Ausdehnung des Reiches. Mit der gescheiterten Belagerung Wiens 1683 hatte das Imperium unter dem Halbmond seinen Zenit überschritten.

Pressekontakt:

PHOENIX-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 190
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell
Quelle: presseportal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.