Wolfsburg, 26. Januar 2012 – 299 Volkswagen Passat Limousine und Variant Fahrzeuge verstärken die Einsatzflotte des Landes Sachsen-Anhalt. Nach einer europaweiten Ausschreibung erhielt der Wolfsburger Konzern den Auftrag für die Lieferung der Fahrzeuge, die neben den ebenfalls in dieser Woche ausgelieferten 36 Volkswagen Nutzfahrzeuge ab sofort zum Einsatz kommen. Die Fahrzeuge werden sowohl als Funkstreifenwagen als auch für den zivilen Einsatz ausgestattet.

Jedes zweite Polizeifahrzeug in Deutschland aus dem Volkswagen Konzern

Die Schlüssel für die ersten neuen Fahrzeuge nahm der Innenminister Sachsen-Anhalt Holger Stahlknecht aus den Händen von Jost Krüger, Leiter Volkswagen Behördenvertrieb Deutschland, in Magdeburg entgegen. „Die innere Sicherheit genießt in Sachsen-Anhalt höchste Priorität. Die Beamten haben mit den Fahrzeugen beste Voraussetzungen für eine effektive und damit weiterhin erfolgreiche Polizeiarbeit. Ausschlaggebend für die Anschaffung der Fahrzeuge aus dem Volkswagen Konzern waren neben der Qualität und dem Verbrauch das gute Preis/Leistungsverhältnis”, so Stahlknecht. Alle Pkw Fahrzeuge verfügen über die wirtschaftlich innovativen 2,0 TDI Motoren mit 103 kW und dem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und sind ausnahmslos mit Dieselpartikelfilter ausgerüstet. Fahreigenschaften und Sicherheitsausstattung entsprechen dem neuesten Stand. Das Besondere an diesen Fahrzeugen ist die ausgefallene farbliche Kennzeichnung, die einzigartig an Polizeifahrzeugen in Deutschland ist.

„Der polizeitechnische Ausbau der Fahrzeuge erfolgte nach den Vorgaben und in Absprache mit der Landespolizei. Dieses Gesamtpaket sorgt dafür, dass die Beamten, die viele Stunden am Tag in den Fahrzeugen verbringen, optimal ausgestattet sind”, sagt Krüger.

Markteinschätzungen zufolge kommt jedes zweite in der Bundesrepublik eingesetzte Polizeifahrzeug im Pkw- und Transportbereich aus dem Volkswagen Konzern.