Zur zweiten Porsche Nacht der Talente waren die Nachwuchsmannschaften von RB Leipzig, den Stuttgarter Kickers, der SG Sonnenhof Großaspach (Fußball) sowie den Bietigheim Steelers (Eishockey) und der Porsche Basketball-Akademie (BBA) aus Ludwigsburg geladen. Alle fünf Vereine gehören zu den Partnervereinen der Porsche Jugendförderung unter dem Motto „Turbo für Talente“.

Überreicht wurden die Trophäen von Dr. Joachim Lamla, Schirmherr der Veranstaltung und kaufmännischer Geschäftsführer der Porsche Leipzig GmbH, Schauspieler Richy Müller und Achim Beierlorzer, sportlicher Leiter des Nachwuchsbereichs von RB Leipzig. 

Sportliche Entwicklung und soziales Engagement

„Wir sind stolz, einige der engagiertesten Nachwuchssportler unserer Partnervereine erstmalig hier in unserem Kundenzentrum in Leipzig begrüßen zu dürfen“, sagte Dr. Joachim Lamla. „Bei der Porsche Jugendförderung geht es nicht nur darum, den Jugendlichen eine Plattform für die bestmögliche sportliche Entwicklung zu geben. Viele der Sportler stechen auch durch soziales Engagement sowie dem erfolgreichen Einklang von Schule und Sport hervor. Daher ist der „Turbo2017“ ein ganz besonderer Sportpreis.“ 

Die insgesamt 150 Nachwuchssportler trafen sich bereits am Nachmittag zur gemeinsamen Führung durch das Porsche Werk Leipzig und zu einem besonderen Porsche-Erlebnis: als Mitfahrer in einem Porsche Panamera Turbo auf der hauseigenen Rundstrecke an der Seite eines professionellen Porsche Instrukteurs. Am Abend wurden bei der Award-Verleihung im Kundenzentrum der Porsche Leipzig GmbH jeweils drei Sportler eines Vereins mit dem „Turbo2017“ in den Kategorien „Beste schulische Leistung“, „Beste sportliche Entwicklung“ und „Außergewöhnliches soziales Engagement“ geehrt. 

Gesellschaftliche Schranken überwinden

Die drei Kategorien spiegeln die Idee des Sportwagenherstellers hinter „Turbo für Talente“ wider: Kinder und Jugendliche sowohl in ihrer sportlichen als auch sozialen Entwicklung zu unterstützen und auf das Berufsleben vorzubereiten. Dabei sollen gesellschaftliche Schranken überwunden und die persönliche Entwicklung nachhaltig gefördert werden. 

„Das Besondere an der Porsche Jugendförderung ist nicht nur die Unterstützung im sportlichen, sondern auch im sozialen Bereich. Insofern freut es mich sehr, dass auch soziale Aktivitäten der Jugendlichen bei dieser Veranstaltung anerkannt werden“, erklärte Richy Müller.

Zum Abschluss der Veranstaltung konnten die Jugendlichen am darauffolgenden Tag noch einen Blick hinter die Kulissen des Nachwuchsleistungszentrums von RB Leipzig werfen.


Die Preisträger 2017

In der Kategorie „Beste schulische Leistung“ wurden Elias Abouchabaka (17, RB Leipzig), Robin Hermann (18, Stuttgarter Kickers), Yuma Kaiser (17, Bietigheim Steelers), Maurice Loßner (17, SG Sonnenhof Großaspach) und Maximilian Stierlen (18, BBA) ausgezeichnet. 

Den Turbo2017 für die „Beste sportliche Entwicklung“ erhielten Michl Bauer (18, SG Sonnenhof Großaspach), Justin Held (19, Bietigheim Steelers), Erik Majetschak (17, RB Leipzig), Mateo Seric (18, BBA) und Mario Suver (17, Stuttgarter Kickers). 

Für ihr „Außergewöhnliches soziales Engagement“ wurden Patrick Eberle (15, BBA), Dogacan Gitti (17, SG Sonnenhof Großaspach), Max Ludwig (19, Stuttgarter Kickers), Tom Wallenstein (18, RB Leipzig) und Christoph Wiesner (18, Bietigheim Steelers) geehrt.




Info

Informationen zu allen Aktivitäten im Rahmen der Porsche Jugendförderung gibt es auf der Internetseite www.turbofürtalente.de.




Ähnliche Artikel

04.04.2017

Porsche eröffnet ein neues Ausbildungszentrums am sächsischen Standort.

20.02.2017

Zwei Auszubildende aus Leipzig haben einen Porsche Cayenne Turbo umgerüstet.

14.07.2014

Für die Komplettfertigung des Panamera schafft das Unternehmen neue Arbeitsplätze.

Quelle: Porsche Newsroom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.