Martorell, Spanien (ots/PRNewswire) – Aus der Partnerschaft zwischen dem spanischen Autobauer SEAT und dem Wasserversorger Aqualia ist ein innovativer neuer Biokraftstoff hervorgegangen. Die Lösung bietet einen doppelten Nutzen, nämlich eine Antwort auf die großen ökologischen Herausforderungen der Wasserverschwendung und CO2-Verschmutzung. Durch die Umwandlung von Abwasser in nachhaltigen Kraftstoff werden die CO2-Emissionen im Vergleich zu benzinbetriebenen Fahrzeugen um 80 % reduziert. Dabei wird Wasser, eine zunehmend knappe Ressource, in den Kreislauf zurückgeführt. Alternative Energien können an Tagen mit hoher Luftverschmutzung Abhilfe schaffen, wo in Städten wie Madrid und Paris Fahrverbote gelten.

https://m.youtube.com/watch?v=5upHaz5GlfA

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/486803/Seat_Logo.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/486804/Seat_and_Aquila_1.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/486805/Seat_and_Aquila_2.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/486806/Seat_and_Aquila_3.jpg )

Umwandlung von Abwasser in Biomethan: In den Kläranlagen wird durch einen physikalischen Separationsprozess in Tanks das Wasser vom Klärschlamm getrennt, der dann nach einer Fermentationsphase in Gas umgewandelt wird. Nach einem Aufbereitungs- und Anreicherungsprozess kann das Biogas als Kraftstoff verwendet werden.

Jedes Jahr 100 Mal um die Welt: Mit dem Biokraftstoff, der aus dem Abwasser einer Stadt mit 50.000 Einwohnern gewonnen wird, das jedes Jahr in einer mittelgroßen Kläranlage aufbereitet wird, kann ein Auto fast fünf Millionen Kilometer zurücklegen. Das entspricht 100 Erdumrundungen oder sechs Flügen zwischen Mond und Erde.

Mehr als 1,5 Millionen Schwimmbecken mit olympischen Abmessungen: Jedes Jahr werden in Spanien ca. 4.000 Kubikhektometer Abwasser aufbereitet. Das entspricht dem Fassungsvermögen von 1,5 Millionen Schwimmbecken mit olympischen Abmessungen.

150 Autos pro Tag: Eine mittelgroße Anlage kann pro Tag ca. 10.000 Kubikmeter Wasser aufbereiten und 1.000 Kubikmeter Biomethan produzieren. Damit können 150 Autos jeden Tag 100 Kilometer zurücklegen.

Autos mit CNG-Antrieb: eine Alternative bei Fahrverboten: Dieser erneuerbare Biokraftstoff eignet sich für Fahrzeuge mit CNG-Antrieb (CNG= verdichtetes Erdgas), was ausgehend von der Kraftstoffproduktion und dem Fahrzeugverbrauch die Emissionen im Vergleich zu benzinbetriebenen Fahrzeugen um 80 % reduziert. Außerdem sind CNG-Modelle wie der SEAT Leon TGI, SEAT Leon ST TGI, und SEAT Mii Ecofuel von den Fahrverboten befreit, die seit Dezember an Tagen mit hoher Luftverschmutzung in verschiedenen europäischen Städten wie Madrid oder Paris gelten.

Informationen zu SEAT

SEAT ist der einzige Konstrukteur, Entwickler, Hersteller und Verkäufer von Autos, der in Spanien beheimatet ist. Das multinationale Unternehmen, das zur Volkswagen Group gehört, hat seinen Hauptsitz in Martorell (Barcelona) und exportiert 81 % seiner Fahrzeuge. Über ein Händlernetz mit 1.700 Mitgliedern ist es in 80 Ländern vertreten. 2016 erwirtschaftete SEAT einen operativen Gewinn von 143 Millionen Euro, ein Rekord in der Firmengeschichte. Weltweit wurden nahezu 410.000 Fahrzeuge abgesetzt. Weitere Informationen finden unter: http://seat-mediacenter.com/en-stories/videos/from-wastewater-to-sustainable-fuel/

http://seat-mediacenter.com/

Pressekontakt:

Elisabet Anglada
Content & Platforms Management
T: +34-93-708-51-88
elisabet.anglada@seat.es. Gemma Solà
Content Generation. +34-93-708-51-88
gemma.sola@seat.es

Original-Content von: SEAT, übermittelt durch news aktuell
Quelle: presseportal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.