Alltagsheld mit Motorsport-Details

Bereits auf den ersten Blick strotzt das sportlichste Derivat der A4-Baureihe mit seinen 20 Zoll großen Felgen, seiner tiefer gelegten und breiteren Karosserie sowie den großen ovalen Endrohren am Heck. Der Kühlergrill ist in schwarzem Hochglanz getaucht, die mit Matrix-LED ausgestatteten Scheinwerfer verdunkelt und die Lufteinlässe RS-typisch größer als beim Audi A4. Schließlich müssen die Atemwege des Audi Sport-Derivats beim Abruf der Höchstleistung frei sein. Dazu gibt es wahlweise Karbonelemente und Metallicfarben.

Der RS 4 für meine erste Probefahrt trägt an diesem Tag sein Blechkleid in Sonomagrün – eine Farbe, die im Licht in sattem Grün glitzert. Mit grünen Kontrastnähten ergänzt das Feinnappa-Leder im Interieur das Farbenspiel der Außenhaut perfekt.

Bei dem sportlichen Antlitz bin ich richtig überrascht, als ich die elektrische Heckklappe öffne: Vor mir breitet sich eine geräumige Ladefläche aus. Ob Kinderwagen, Hund oder der Grünverschnitt – es ist Platz für Familienutensilien aller Art.

Quelle: Audi Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert