Hosen für Frauen oder der sich lockernde Anzug-Zwang: Die Büro-Bewohner konnten sich bunter und individueller austoben. Auch das Büro selbst wurde optisch immer wohnlicher, zum Beispiel mit Grünpflanzen, Bildern oder Deko-Elementen auf dem eigenen Schreibtisch.

In diesem Jahrzehnt rückte generell das Wohl des Mitarbeiters immer stärker in den Fokus. Audi gestaltete Cafeterien und baute die Kantinen aus, schuf Sitzecken, Aufenthaltsbereiche und legte Grünflächen an. Die Angestellten sollten sich wohl fühlen, die Kommunikation unter der Belegschaft wurde gefördert. „Und die ersten Bürodrehstühle mit Stoffbezügen erhöhten den Komfort der Mitarbeiter ungemein“, erzählt Erdmann.

Die ersten Großraumbüros in Deutschland entstanden ebenfalls in den 70ern. Audi baute Ende der 80er Jahre im großen Stile um: Aus langen Gängen mit kleinen Büros wurden größere Räume, Glastüren brachten Licht und Transparenz in die Arbeit und an die Schreibtische.

Quelle: Audi Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.