Vor dem Audi e-tron Prototyp: Fahrgeräusche mit lauter Musik übertönen

Dass diese Zeiten längst der Vergangenheit angehören, ist kein Geheimnis. Aber diese Erinnerungen zeigen, wie sich das Bewusstsein für Fahrgeräusche innerhalb der letzten zwanzig Jahre verändert hat. Ich weiß noch, wie ich damals dachte, dass Autos kleine Zeitmaschinen sind. In den sieben Stunden hat man eine Menge Zeit, um vor sich hin zu philosophieren. Einfach mal beobachten, wie bei der Fahrt die Gegend um einen herum vorbeisaust, quasi bis zum Ziel komprimiert wird. Jedes Haus, jede Gedenkstätte birgt ihre eigene Geschichte, die nur schnell und oberflächlich wahrgenommen wird. Eine Kulisse, die Projektionsmöglichkeit für jedes Kopfkino bietet.

Quelle: Audi Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.