Dann haben Sie im Vergleich zu vielen Kunden keine „Reichweiten-Angst“ – also Sorge um die Reichweite Ihres zukünftigen Elektroautos?

Mertens: Nein, diese Sorgen sind meiner Meinung nach unbegründet. Parallel zu unserem ersten vollelektrischen Modell, dem Audi e-tron, bringen wir nicht nur Ladelösungen für zuhause, sondern auch eine Ladeinfrastruktur auf den Weg. Denn uns war klar, für unser langstreckentaugliches Modell braucht es ein verlässliches Ladenetzwerk, damit unsere Kunden das Auto als Erstwagen einsetzen können. IONITY ist da ein wichtiger Schritt für Kunden und Hersteller.

Was ist das Besondere an IONITY?

Mertens: Hinter IONITY steckt mehr als nur das Aufstellen einer Schnellladesäule – denn in diesem Gemeinschaftsunternehmen kooperieren mehrere Wettbewerber, um die Elektromobilität zum Erfolg zu führen. Bis dato hat ein kurzer Stopp an Autobahn zum Vollladen der Batterie nicht ausgereicht, denn ein Netzwerk mit hoher Ladeleistung existierte nicht. Deshalb mussten wir handeln. Gemeinsam mit BMW, Daimler und Ford hat der Volkswagen Konzern mit Audi und Porsche im November 2017 das Joint Venture IONITY gegründet. Es ist das erste paneuropäische High-Power-Charging-Netzwerk.

Quelle: Audi Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.