Wichtige Schritte für die automobile Zukunft

Karlheinz: Mir gefällt diese effektive und stressfreie Zukunftsvorstellung auch. Aber bis dahin stehen uns noch einige To Do´s bevor: Wir werden in hohem Maße selbstfahrende Systeme in städtische Umgebungen implementieren. Bis 2021 in der ersten Stadt und später in weiteren Städten, auf Autobahnen und Landstraßen. Ich denke, es hält uns eine Weile auf Trab.

Feng: Außerdem glaube ich, wir müssen das Denken der Gesellschaft ändern und den Menschen die Angst nehmen. Immerhin ist es eine Maschine, der sie Vertrauen müssen.

Karlheinz: Dazu fällt mir immer ein, dass die ersten Züge gerade mal 40 km/h fuhren und bei den ersten Aufzügen immer eine zuständige Person da war, die den Knopf drückte. Wenn heute jemand zum ersten Mal mit einem autonomen Auto fährt, entspannt er meist nach drei Minuten völlig und vertraut auf die Maschine. Wir müssen also dem autonomen Fahren in erster Linie Zeit geben. Einerseits um die Technologien zu optimieren und mit vielen gefahrenen Kilometern das Vertrauen aufzubauen und andererseits, um die Vorteile zu verdeutlichen, die es mitbringt. Außerdem hat Audi bereits den ersten wichtigen Schritt gemacht: Als erstes Serienauto der Welt ist der neue A8 speziell für hochautomatisiertes Fahren in Stausituationen entwickelt. Das entspricht Level 3 nach den international gültigen Standards.

Quelle: Audi Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.