Er ist groß, hat rotes Fell und trägt stolz das Trikot der Leipziger Bundesligamannschaft: Eigentlich steht RB-Leipzig-Maskottchen Bulli auf dem grünen Rasen im Fußballstadion – heute hat er jedoch eine Ausnahme gemacht und das Fußballfeld gegen die Weide im Offroad-Gelände von Porsche Leipzig eingetauscht. Hier ging Bullis Bande, der Kids-Club von RB Leipzig, gemeinsam mit Teilnehmern des Stadtteilturniers „Leipziger Viertelfinale“ auf Porsche Safari.

Das Umweltbildungsprojekt Porsche Safari in Kooperation mit der Auwaldstation Leipzig ist in den Sommerferien erfolgreich gestartet. Während des vierwöchigen Ferienprogramms entdeckten Kinder aus der Region auf einem vier Kilometer langen Wanderpfad die vielseitige Flora und Fauna der 132 Hektar großen Naturflächen von Porsche Leipzig.




Mit der Porsche Safari hat Porsche Leipzig sein Engagement im Bereich Kinder- und Jugendförderung weiter ausgebaut. So unterstützt der Sportwagenhersteller beispielsweise in Kooperation mit dem Fußballbundesligisten RB Leipzig bereits seit vier Jahren den Fußball-Nachwuchs. Zu den gemeinsamen Projekten zählen unter anderem das „Leipziger Viertelfinale“ und die Unterstützung der RB Leipzig Fußballschule. Erst vor Kurzem wurde die Verlängerung der Kooperation bekanntgegeben: Bis 2021 bleiben Porsche und RB Leipzig zusammen am Ball.



Ähnliche Artikel

17.05.2018

Im Offroad-Gelände von Porsche Leipzig entsteht ein Erlebnisprogramm für junge Naturliebhaber.

04.07.2018

Porsche Leipzig hat die „Porsche Safari“ in Kooperation mit der Auwaldstation Leipzig gestartet.

02.07.2018

Die rund 1,4 Tonnen stammen unter anderem von Akazien, Linden und Brombeeren.

Quelle: Porsche Newsroom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.